Jagdhunde

Jagdhunde

Bereits vor 12.000 Jahren jagten die Menschen gemeinsam mit ihren Hunden. Auch heute noch sind die vierbeinigen Helfer unverzichtbare Begleiter des Jägers. Ohne sie wäre eine tierschutz- und weidgerechte Jagd nicht möglich. Sie stöbern das Wild auf oder verfolgen ein angefahrenes oder angeschossenes Tier so lange, bis es vom Jäger erlöst werden kann (Nachsuche). Im rauen Einsatz werden von den Hunden Höchstleistungen verlangt, die nur nach langer Übungszeit erbracht werden können. Ihre Eignung stellen die Hunde je nach Einsatzgebiet auf entsprechenden Eignungsprüfungen unter Beweis.

Bei der Auswahl des zukünftigen Jagdbegleiters kann der Jäger auf eine Vielzahl von Hunderassen zurückgreifen. Aber nicht jeder Jagdhund ist gleicher Maßen für die individuellen Ansprüche und Voraussetzungen seines neuen Herrchens geeignet. Daher nehmen Sie im Zweifel im Vorfeld mit uns Kontakt auf, damit wir Sie bei der Auswahl rasseunabhängig und neutral  beraten können.

In unserem Kreisjagdverband gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten über Rassehundvereine, JGH-Vereinen, hauptberuflichen und ehrenamtlichen Ausbildern und Ausbildungsgruppen, die Ihnen bei der Ausbildung und Abrichtungen Ihres neuen Jagdhelfers Unterstützung bieten.

Ansprechpartnerin: Alexandra Weibrecht, 0178 2860871, hunde@kjv-tf.de